Skip to main content

Alles für deinen Sport.

Wann sollte ICH mit dem Laufen anfangen?

Auf den richtigen Moment zu warten, wann man mit dem Laufen anfangen sollte lohnt sich nicht wirklich, da immer der richtige Moment ist um mit dem Laufen zu beginnen. Hier ein kleines aber feines FAQ um vorab einiges zu klären.

Worauf soll ich achten, wenn ich mit dem Laufen anfange?

Hiermit sind die Voraussetzungen gemeint, die man mitbringen sollte. Wichtig ist erstmal, das du dich körperlich wohl fühlst. Wenn du zum Beispiel Gelenkprobleme hast, solltest du auf jeden Fall zumindest langsam anfangen. Das Laufen unterscheidet sich als Bewegungsablauf vom Gehen deutlich. Hier ist die Belastung auf die Gelänke um einiges deutlicher. Besonders die Kniegelenke müssen hier viel Arbeit leisten. Wenn du bereits Schmerzen in den Gelenken hast oder Übergewichtig bist, dann ist das zwar nicht unbedingt ein Grund mit dem Laufen nicht anzufangen aber du solltest auf jeden Fall gaaanz langsam anfangen. Wenn die Schmerzen stärker sein sollten oder du stark übergewichtig bist, solltest du auf jeden Fall erstmal mit PowerWalken anfangen und somit deine Gelenke und Fussmuskulatur mit der aktiven Gehbewegung an die spätere Laufbewegung zu gewöhnen.

Mit dem Laufen anfangen aber Aufwärmen nicht vergessen!

Wenn du also keine Schmerzen hast, nicht allzu Übergewichtig bist und dich körperlich einigermaßen fit fühlst. Dann kann es eigentlich auch schon los gehen! Also rein in die Sportschuhe und ab geht die Post. Aber bevor es losgeht musst du dich auf jeden Fall dehnen. Machst du das nicht, können sich Sehnen und Bänder entzünden und das ist echt nicht schön. Wichtig ist, dass du dir hier Zeit nimmst und dich nur eine Minute lang mal kurz vorbeugst. 10 – 15 Minuten sollten es schon sein. Nimm dir die Zeit für die Beinrückseites sowie Vorderseiten und deine Hüfte. Mach nebenbei gute Musik an und lass dich von ihr motivieren.

Moderat mit dem Laufen anfangen

Laufe nicht gleich drauf los sondern laufe die ersten 15 Minuten moderat. So kann sich deine Muskulatur, sowie Atmung und Puls an die Dynamik gewöhne. Solltest du einen Pulsgurt tragen, spitze! Bleib hier erstmal bei 120 und nach 15 Minuten kannst du endlich hochgehen mit dem Puls. So vermeidest du zum Beispiel auch das bekannte Seitenstechen oder beugst es zumindest etwas vor.

Kleiner Tipp:

Wenn du übrigens mit Seitenstechen Probleme haben solltest, hat das meist mit der Atmung zu tun. Achte auf eine gleichmäßige Atmung, die nicht nur in die Brust geht, sondern auch in den Bauch. Hier sollte die Ausatmung einen kleinen Tick länger sein als die Einatmung, das nimmt Spannung vom Zwerchfell.

Die richtige Ausrüstung

Um mit dem Laufen anzufangen brauchst du auch nicht unbedingt die beste Ausrüstung. Ein halbwegs guter Laufschuh ist leicht und flexibel. Gib hier nicht unnötig Geld aus, wenn du bereits Laufschuhe rumliegen hast. Hose sollte bequem sein aber nicht zu schlabrig, da hier weite Hosen bei Laufbewegungen einfach stören. Geh lieber einmal zum Orthopäden und lass deine Füsse checken ob du Einlagen brauchst. Die meisten Leute haben tatsächlich leichte Fehlstellungen im Fuss wie Knick-, Platt-, Senk- oder Spreizfüße. Das ist gar nicht mal so selten.

Ich möchte mit dem Laufen anfangen aber die Motivation kommt nicht…

Das Problem kennen viele und ja das stimmt es ist manchmal schwierig. Der Alltag ist vollgestopft mit Dingen, die erledigt werden müssen und oft ist man auch einfach erschöpft. Als aller Erstes einmal: Das ändert sich! – Versprochen! Wenn du erst mal angefangen hast und eine Routine hast, also wenn du erstmal einen Monat lang einmal in der Woche joggen warst, dann ist es weit einfacher für dich und es kann sogar auch gut sein, dass du dich dann auch aufs Laufen freust! In unserem Körper passiert einiges während dem Laufen. Bedingt durch verschiedene Hormone, die unser Körper ganz automatisch ausschüttet, wird das Laufen leichter und angenehmer. Das ist auch der Grund, warum das Laufen bei vielen Leuten zu einer richtigen Sucht wird. Hier übrigens ein interessanter Artikel zum Thema RunnersHigh.

Wann und wie oft soll ich laufen?

Mit dem Laufen anfangen bedeutet auch den richtigen Mittelweg zu finden zwischen zu wenig und zu viel. Hier ist das Stichwort: Lieber langsam aber regelmässig. Oft ist man am Anfang sehr motiviert und man läuft so oft es geht aber grade Leute, die noch nie gelaufen sind müssen Ihren Körper erst einmal an die neue Belastung gewöhnen. Gib deinem Körper Zeit zu regenerieren. Mindestens ein mal in der Woche sollte es allerdings sein, da sonst die Abstände doch zu groß sind und sich gar keine Routine einstellen kann.

Wie gehe ich mit Schmerzen um?

Wenn du Schmerzen haben solltest. Ist das erstmal nicht unbedingt was Schlimmes aber wenn diese oft auftreten, solltest du ein paar Sachen checken lassen. Ist der Schmerz muskulär, ist das ein Zeichen, dass die Belastung zu hoch ist. Das kann zum Einen daran liegen, das dein Körper keine Zeit hat zu regenerieren oder zum anderen an Disbalancen in der Muskulatur. Vergrößere hier auf jeden Fall erstmal die Abständen zwischen den Läufen und lasse beim Orthopäden eine Fehlstellung deiner Füsse ausschließen. Solltest du weiterhin Probleme haben und Läufst aber schon eine Weile, dann solltest du dir doch mal deine Schuhe anschauen. Der richtige Laufschuh kann viel ausmachen. Die richtige Strecke sowie der Untergrund kann hier auch viel ausmachen. Betonboden ist anstrengender für die Füsse als Waldboden. Genauso ist es auch beim bergauf- bzw. bergab Laufen. Hier hast du eine stärkere Belastung der Wadenmuskulatur bzw. eine stärkere Belastung der Gelenke. Pass deine Strecke an. Wahrscheinlich sollten die Schmerzen dann auch verschwinden. Sollten aber trotzdem noch Schmerzen bleiben, kann das ein Zeichen für etwas größeres sein.

Manchen Sachen sieht man aber auch erst auf einem MRT-Bild. Lass das in dem Fall dann auch vom Arzt checken.

Ansonsten: dran bleiben! Laufen ist eine simple Sache die wunderschön sein kann!


Ähnliche Beiträge