Skip to main content

Alles für deinen Sport.

Den idealen Laufrucksack finden…

Wer sich für einen Laufrucksack entschieden hat, der steht mittlerweile vor der Qual der Wahl, denn die Vielfalt ist groß, Laufrucksäcke gibt es wie Sand am Meer. Natürlich hat hier grade der aktive Sportler seine Ansprüche und möchte verständlicher Weise den idealen, bequemen Buddy für seine Leistungsjagd haben.

Hier soll nichts wackeln oder rutschen und vor Allem sollte das Trinken, die Aufbewahrung und die Benutzung im Sport unkompliziert sein. Also was ist da nun das perfekte System für mich?

Welche Probleme löst ein Laufrucksack?

Laufbekleidung sowie das Zubehör haben stets eine Gemeinsamkeit und das ist Funktionalität. Genauso sieht es auch bei den Laufrucksäcken aus. Wer aktiv laufen geht, der ist meist mit seinen in der Laufkleidung integrierten Taschen eingeschränkt. viel mehr als der Haustürschlüssel und grade so das Handy mit etwas Glück hat hier am Mann oft keinen Platz.

Laufrucksäcke und Laufgürtel haben hier bereits den ersten Vorteil. Zusätzliche kleine Taschen bieten hier Möglichkeit für zusätzliches und das kann dann doch sehr angenehm sein, wenn das Handy oder das Energiegel auch Platz hat. Wenn der Lauf-Pendler Platz für seine Monatskarte hat oder der Trailrunner seine Regenjacke auch an Board hat oder der Distanz-Läufer die wichtigen Energieriegel parat hat, ist das schon sehr wertvoll.

Die zweite Problematik ist ausserdem natürlich der Flüssigkeitsverlust. Wer länger als eine Stunde joggen geht, der fängt an zu dehydrieren. Kurzfristig ist das erst einmal kein Problem aber langfristig sollte man, grade wer dann doch deutlich länger unterwegs ist, Flüssigkeit auch während der Trainingseinheit zu sich nehmen und darauf achten, dass er vor, während und nach dem Joggen trinkt.

Die optimale Lösung bieten hier auf den ersten Blick die Laufrucksäcke. Hier passt viel Flüssigkeit an Board und genügend Stauraum ist auch da. Aber Unterschiede gibt es hier trotzdem reichlich. Der richtige Rucksack für das Trailrunning ist ein anderer als ein Trinkrucksack für das Mountainbike.

Produkte von Amazon.de

    Der CamelBak Marathoner ist zum Beispiel ein leichter und auch schon eher eine Trinkweste und somit ideal für Läufer, die eine Rucksacklösung bevorzugen. Der CamelBak Marathoner ist ein Klassiker der Firma CamelBak. Hier hat man einen Trinkrucksack mit einer grossen Flüssigkeitskapazität von 2.0 Litern, was auch bei sehr langen Läufen ausreichend ist. Das extrem leichte Gewicht des Rucksacks liegt hier daran, dass sich der Marthoner auf das nötigste beschränkt. Viel Stauraum ist hier nicht vorhanden, was aber trotzdem für das meiste ausreichen sollte. Dafür bekommt man ein echtes Leichtgewicht, was man so gut wie gar nicht am Rücken spürt.

    Produkte von Amazon.de

      Der Salomon Skin Pro Trinkrucksack reiht sich in die erfolgreiche Skin Pro Serie von Salomon ein und bildet ein ideales Zwischenstück zwischen den reinen Trinkwesten und den großen Rucksäcken. Die mitgelieferte 1,5 Liter Trinkblase von Salomon ist eine sehr wertige Trinkblase die ausreichend Kapazität für lange Touren hat. Hier hat auch bei langen Distanzen wirklich alles Platz an Board.

      Produkte von Amazon.de

        Trinkwesten sind nicht wirklich Rucksäcke mehr aber dennoch eng verwand. Sie vereinen viele Vorteile der Rucksäcken, sind extrem praktisch und somit auch die echten Spezialisten. Diese tragen sich durch ihr extrem geringes Gewicht wie eine zweite Haut. Zwar haben Laufwesten oft kein Trinkreservoir, wie man es von den Trinkrucksäcken kennt aber bieten hier die Möglichkeit für einen schnellen Zugriff zur Trinkflasche.

        Produkte von Amazon.de

          Die wichtigsten Kriterien für den idealen Laufrucksack auf einen Blick:

           

          Das Gewicht:

          Je länger man beim Laufen mit seinem Laufrucksack unterwegs ist, der merkt früher oder später wirklich jedes Gramm. Hier gilt beim Laufen eine simple Regel. Je leichter, je besser!

          Die Passform:

          Dein Laufrucksack sollte im Oberkörperbereich optimal passen. Gute Markenrucksäcke lassen sich hier erfährungsgemäß extrem gut für kleine- sowie große Leute extrem gut einstellen. Wichtig ist ausserdem noch, dass der Rucksack nicht auf der Hüfte aufsitzt. Das würde wackeln und stören. Hier gilt es auf Rezessionen von anderen Käufern zu achten.

          Taschen:

          Gepäck und zusätzlicher Stauraum ist eine Schöne Sache aber bei manchen Rucksäcken sind die Taschen leichter zugänglich als bei anderen. Ein Laufrucksack sollte dir Alle Möglichkeiten aus der Laufbewegung heraus bieten. Hier ist es wichtig, das sich einige Taschen auf der Vorderseite zum Beispiel am Hüft- oder Brustgurt befinden.

          Das Trinksystem:

          Ein Reservoir hinten am Rücken bietet die Möglichkeit bis zu 3 Liter Flüssigkeit mit zu nehmen. Das ist mehr als genug. Die Meinungen gehen hier oft auseinander und so schwören viele Trailrunner auf Flaschen am Laufrucksack und andere Läufer auf das Trinkreservoir im Rucksack. Eines ist aber sicher. Beides ist praktisch!

          Viel Spass beim Laufen mit dem neuen Laufrucksack!

           


          Ähnliche Beiträge



          Keine Kommentare vorhanden


          Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

          Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *